Menüplan

Nahrung sein und Nahrung geben –  allen, die uns begegnen, das ist Leben in reinster Form, verbindend und bewahrend. Wer Nahrung ist für andere wird genährt durch die Freude und Dankbarkeit derer und erntet unendliche Liebe. Ob Worte, Gesten, Taten oder Gedanken , alles wirkt nährend auf unser Gegenüber wenn wir einander herzlich  und achtsam begegnen. Wählen wir unsere Worte mit Bedacht, handeln wir achtsam, setzen wir aufmunternde Gesten und füttern wir die Welt mit ermutigenden und inspirierenden Gedanken, dann sind wir alle satt und glücklich. Herr Karl kocht dich ein und sorgt mit einer sizilianischen Bohnensuppe und verführerischen Torten für dein leibliches Wohl.

Komm vorbei und schau mal rein!